Sicherheitshinweise

Der Sicherheitsstandart einer Babyschaukel: Bei den Kauf von einer Babyschaukel oder Babywippe ist stets auf eine erstklassige Qualität und einer hohen Sicherheit zu achten. Vor der Anschaffung einer solchen Schaukel ist es sinnvoll die Vor- und Nachteile sorgfältig zu prüfen.

 

 

 

Ergonomie

Achten Sie deshalb beim Kauf auf eine gute Polsterung und einer guten Verarbeitung. Da die Muskulatur von Neugeborenen noch sehr weich ist, sollten sich die Babyschaukeln oder Babywippen ergonomisch den Rücken anpassen. Viele Modelle bieten keine ausreichenden Stützfunktionen für Rücken und Nacken. Ihr Kind sollte bequem liegen, deshalb ist es wichtig, dass die Ergonomie der Babyschaukel oder Babywippe stimmt. Der Rücken Ihres Kindes sollte ausreichend gestützt werden.

Gerade in den ersten Wochen, wenn das Neugeborene noch nicht alleine sitzen kann, ist es wichtig, dass die Liegeposition mehrfach verstellt werden kann und nicht zu steil ist. Ansonsten stellt dies einen übermässige Belastung der Rückenmuskulatur dar. Auch dem Bewegungsdrang Ihres Kindes sollten Sie genügend Raum geben. In der Babyschaukel oder Babywippe kann sich Ihr Baby nicht drehen oder rollen. Erst, wenn das Kind sein Köpfchen selbstständig halten kann und Nackenmuskulatur sich stabilisiert hat, ist der Einsatz einer Babyschaukel oder Babywippe zu empfehlen.

 

 

Geprüfte Sicherheit

Da die Sicherheit Ihrer Kinder immer an erster Stelle steht, sollten Sie bereits vor dem Kauf überlegen welchem Hersteller oder welchem Siegel Sie vertrauen. Gute Babyschaukeln oder Babywippen haben ein Prüfverfahren durchlaufen. Daher sollten Sie auf die entsprechenden Prüfsiegel achten, der TÜV als auch das GS-Siegel (geprüfte Sicherheit) zählen zu den bekanntesten Prüfsiegeln.

Sie stehen für Sicherheit und Qualität und werden nach europäischem Standard geprüft. Des weiteren gibt es noch Prüfsiegel, welche für Schadstoff-Freiheit stehen. Für das europäische Umweltzeichen steht das Öko-Tex Gütesiegel. Es garantiert, dass die Bezüge der Babyschaukeln oder Babywippen keine Giftstoffe und keine gesundheitsschädlichen Schadstoffe aufweisen, welche der Gesundheit ihres Babys schaden könnten.

 

 

Der Sicherheitsgurt

Der Sicherheitsgurt ist einer der wichtigsten Sicherheitsfaktoren, welcher das Kind fest in der Babyschaukel oder Babywippe hält. Ihr Kind soll beim Schaukeln nicht aus der Babyschaukel oder Babywippe fallen. Die Gurte an Wippe oder Schaukel müssen verschiedenen Einstellmöglichkeiten haben und sie dürfen sich nicht von alleine verstellen. Als Eltern sollten Sie darauf achten, dass Ihre Babyschaukel oder Babywippe mindestens einen Beige babyschaukelDrei-Punkte-Gurt, besser einen Fünf-Punkte-Sicherheitsgurt besitzt. Der Drei-Punkte-Gurt fixiert ihr Baby an der Hüfte und am Oberkörper.

Der Fünf-Punkte-Sicherheitsgurt hält ihr Baby zusätzlich zwischen den Beinen und besitzt einen zweifachen Schultergurt. Ein Sicherheitsgurt sollte Ihrem Kind trotzdem genügend Bewegungsfreiraum lassen. Sie sollten Ihr Kind nie unbeaufsichtigt in der Babyschaukel oder Babywippe liegen lassen.

 

 

Standfestigkeit

Beim Gestell ist auf die Stabilität und auf die Standfestigkeit zu achten. Die Babyschaukel oder Babywippe sollte Gerade bei rutschigen Böden können Babyschaukeln und Babywippen schon mal an Halt verlieren. Der Untergrund sollte stets fest und eben sein. Stellen Sie die Babyschaukel oder Babywippe am besten auf einen rutschfesten Untergrund, z.B. Teppich, so dass Ihr Kind nicht wegrutschen kann. Lassen Sie Ihr Kind niemals unbeaufsichtigt in der Babyschaukel oder Babywippe liegen.