Selbstbewusste Kinder

veröffentlicht am 19. Juni 2017 in Uncategorized von
Babyschaukel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bevor Sie sich damit beschäftigen wie Ihr Kind oder Baby Selbstbewusst wird, muss erstmal die Frage beantwortet werden was Selbstbewusstsein überhaupt ist? Das Wort Selbstbewusstsein besteht aus zwei Wörtern, aus dem Wort Selbst und bewusst. Wenn man also mit sich Selbst bewusst in Verbindung steht erhöt sich das Selbstbewusstsein. Jedesmal wenn ein Mensch, Erfahrungen durch seine eigene Bewusste Endscheidung erfahren hat, steigt das Selbstbewusstsein ein Stück. Leider ist es in der heutigen Gesellschaft es nicht gerade einfach, neue Erfahrungen zu erleben um stärker zu werden und an Erfahrung zu wachsen. Störfaktoren wie Werbung reden uns ein nicht perfekt zu sein, außer Sie kaufen das Produkt XY.
Um dies kurz zusammenzufassen, wir hören in unser innerstes, treffen eine Entscheidung, tuen dieses und unser Selbstbewusstsein steigt an. Es hört sich so leicht an, nur leider sind die meisten Menschen durch den Alltag so abgestumpft und rennen im Autopilot durch die Gegend und haben den Bezug zu sich und der Umwelt verloren. Es wird der eine oder andere sagen, aber wie soll den ein Baby oder Kind bewusste Entscheidungen treffen?

Gerade Kinder und Baby sind oft viel Selbstbewusster als wir Erwachsenen, sie gehen ohne Hemmung auf andere Menschen zu, probieren viel aus und wenn etwas nicht funktioniert dann machen sie es so oft bis es klappt. Oder haben Sie schonmal ein Kind erlebt das gerade gehen lernt und nach 100 umfallen sagt,, das macht kein Sinn mehr ich bleibe liegen„ ? Natürlich nicht Kinder kennen das Konzept von Niederschlägen und Aufgeben nicht.

Die Verbindung mit unserem Unterbewusstsein ist außerdem keine logische Entscheidung. Etwas das unser Selbstbewusstein steigert kommt aus dem dem Bauchgefühl von Innen, deshalb sind gerade Kinder stärker darin ihr Selbstbewusstein zu trainieren als wir Erwachsenen.

 

Aber wie wird mein Kind nun Selbstbewusst?

Den eigenen Lebensplan trägt jeder Mensch in sich, wir kommen nicht als unbeschriebenes Blatt auf die Welt. Es hat also keinen Sinn, den Kindern das Aufzuzwingen was wir für richtig halten. Jeder Mensch trägt spezielle Talente in sich, der eine kann gut mit Zahlen, der andere ist besonders Sprachbegabt oder ein Ass in Sport.

Das was wir gut können, dass macht uns Freude. Wenn wir wissen wo die Reise hingeht und unsere Begabung gefunden haben, dann wächst unser Selbstbewusstsein ins unendliche. Wir als Eltern haben deshalb die Aufgabe, das unsere Kinder ihre Leidenschaft finden. Damit ist nicht gemeint, dass jetzt feststeht mit zwei Jahren wissen wir, der Junge wird Raketenwissenschaftler. Es geht um die Grundtalente aus denen sich später eine Leidenschaft entwickeln kann und aus der Leidenschaft, Berufung wird.

Es hört sich alles so selbstverständlich an, nur Leben die meisten das komplette Gegenteil und machen einen 0 8 15 Job den sie innerlich schon längst gekündigt haben. Warum machen das die meisten? Weil wir in unserer Kindheit, Konzepte von unseren Eltern, Tanten, Onkels und anderen Verwandten übernommen haben. Es fühlt sich normal an weil es jeder macht, aber es ist nicht Ok einen Job, ein Hobby oder Freunde zu haben die einem nicht gut tuen. Deshalb ist es so wichtig, dass sie Kindern Impulse vermitteln. Sie können anhand von Freude und Spaß erkennen, ob Sie auf dem richtigen Weg sind.

 

Sie sind der Spiegel

Sie sind das größte Vorbild ihres Kindes, ihr Kind wird sich die ersten Jahre größten teils an Ihnen orientieren! Wenn Sie nicht Selbstewusst und zufrieden sind, dann wird Ihr Kind dies wahrscheinlich auch nicht werden. Deshalb tuen Sie alles was in Ihrer macht steht selber täglich an Ihrem Selbstbewustsein zu arbeiten. Es wird nicht nur für frischen Wind sorgen, sondern Ihr Kind wird davon provitieren. Deshalb ist die Aufgabe an Sie führen Sie, ein spannendes Leben mit einem Job der Sie erfüllt. Probieren Sie neue Dinge aus und heben Sie ihr Leben auf das nächste Level Ihr Kind wird es Ihnen später Danken.

Jetzt werden einige vor dem Bildschirm sitzen und ja aber sagen und ein oder mehrer Gründe werden es rechtfertigen warum man nichts verändern kann. Aber seien Sie sich bewusst es gibt immer irgendwo eine Person die in der gleichen Lage war wie Sie und eine Veränderung geschafft hat. Auch wenn es nicht einfach war.

 

Aber wie mit schwächen Umgehen?

Jeder Mensch hat Schwächen und das wird schon den kleinsten Kindern klar gemacht. Gerade wir Erwachsene ob Eltern, Erzieher oder Oma und Opa sind Weltmeister Fehler bei anderen zu sehen. Oftmals sind es sogar unsere eigenen Fehler die uns bei anderen als erstes auffallen. Deshalb seien Sie nicht zu kritisch, loben Sie mehr als das Sie kritisieren.

Defizite sollten notdürftig ausgebessert werden! Keiner ist Perfekt und wird es jemals werden, es ist also Zeitverschwändung alles gleich gut zukönnen. Wenn Sie ihr Kind nur mit seinen Defiziten konfrontieren werden auch die Leistung in den Bereichen zurückgehen wo Ihr Kind überdurschnittlich gut war. Eine gute Faustregel ist deshalb, beschäftigen Sie ihre Kinder 80 Prozent der Zeit mit dem was Spaß macht und was leicht fällt und 20 Prozent mit den Lernbereichen die ausgebessert werden müssen. Wer sich auf seine Schwächen fokussiert verliert schnell die Motivation und gibt auf. Die Energie können wir nur aus Erfolgen ziehen.

 

Zum Schluss dieses Blogbeitrags ist noch zu sagen, dass es neben dem Selbsbewusstsein das Selbstwertgefühl eine große Rolle spielt. Da das Thema ebenfalls relativ umfangreich ist, werde ich auch dazu ein Blogbeitrag verfassen.


Kommentar schreiben

*

Noch keine Kommentare