Herausforderung an unsere Kinder

veröffentlicht am 18. April 2017 in Uncategorized von
Babyschaukel

Herausforderung an unsere Kinder
Noch nie hat es eine Generation so schwer gehabt wie die jetzige, doch woran liegt das. Die Abstände zwischen Neurfindungen und Innovationen war noch nie so kurz wie in den letzten Jahren und daran wird sich vermutlich auch nichts so schnell ändern. Doch was hat das mit unseren Kindern zutun? Die Welt ist im ständigen wandel, weshalb es für uns immer schwerer wird uns anzupassen. Die größte Herausforderung sehe ich in den Medien, jeder hat zuhause ein Computer, Laptop, Tablet, Fernsehr, Handy oder sonstige Geräte.

Wenn Kinder oder Babys Medien konsumieren, indem sie einen Film gucken, empfangen sie nur Informationen, die Kinder Senden jedoch keine Informationen. Um Beispielsweise sprache zu lernen, muss es immer einen Sender und einen Empfänger geben.

 

 

 

 

Ein weiterer Punkt ist, dass Fernsehen wie Hypnose wirkt. Wir werden nicht zum Eigenständigen denken angeregt und unser Gehirn steht auf durchzug. Das hat zurfolge das wir die Informationsflut nicht verarbeiten können und ungefiltert in unser Unterbewustsein eindringt. Gerade für Kinder und Babys sind die folgeschäden oft erst später Sichtbar. Durch die Reitzüberflutung bauen die Kinder ihre Reitze inform von Bewegung an einem späteren Zeitpunkt ab, die Folge sind die sogenanten Zappel Philip Kinder, die keine 5 Minuten ruhig sitzen bleiben können. Beobachten Sie mal ein Kind das mehr als eine halbe Stunde vor dem TV sitzt, es wirkt abwehsend, reagiert schlechter auf ansprachen. Ich finde diese Beobachtung sehr gruselig und beunruhigend.

Was erschwärend hinzukommt ist das der Sendeinhalt im TV jedes Jahr niveauloser wird. Kinder brauchen keinen Fernsehr, keine Lernspiele oder sonstige Medien und Spielekonsolen. Ich empfinde es als sehr fahrlässig seine Kinder vor die Röhre zu setzen keiner von uns kann absehen welchen Schaden Sie damit ihrem Kind antun. Die kritischsten Jahre sind von 0-6 in dieser Zeit sollte Fernsehen Tabu sein. Das Gehirn befindet sich in der Grundaufbauphase, alle Erfahrungen die Ihr Kind dort macht haben eine starke auswirkungung auf das restliche Leben!

Jetzt werden viele sagen ja aber das ist doch heute unmöglich umzusetzten. Das Problem ist das wir es noch nicht einmal versucht haben ohne Glotze auszukommen und Sie werden sich wundern für was Sie plötzlich alles Zeit finden und wie sich Ihr Leben zum postiven verändert ohne TV.

Dr Manfred Spitzer einer der renommiertesten Professoren in Deutschland wenn es um Früherziehung geht hat selbst 4 Kinder und kein Fernsehr im Haus. Ein kleines Video von Dr Manfred Spitzer befindetsich am ende des Beitrags.

 

Was noch hinzukommt ist, dass in der Zeit, in der die Kinder vor dem Fernsehr sitzen, keinerlei Erfahrungen machen können. Stattdessen könnte man neue Erfahrungen sammeln, sich streiten und wieder vertragen oder einfachmal miteinander Zeitverbringen. Kindern ist nie Langweilig, außer ihrer Kreativität ist durch das TV schon so Abgestumpft, dass die Phantasie einen Schaden davon genommen hat. Reize außerhalb unser Erfahrungen stumpfen unsere Kreativität und Phantasie ab und es wird uns immer schwer fallen eigene Ideen zu entwickeln.

Doch man hört immer noch von vielen Eltern das man beim Fernsehen schauen auch etwas lernen kann. Wie schon erwähnt hällt sich der Qualitätsanteil im TV sehr gering und er nimmt zudem immer mehr ab. Gesammelte Erfahrungen durch Fernsehen sind Erfahrungen aus 2-3 Hand, Erfahrungen die andere Menschen im Fernsehen gemacht haben lernen uns nichts! Wir sind Menschen und müssen etwas Anfassen, Riechen, Fühlen oder Hören bevor wir etwas begreifen (begreifen-kommt von greifen). Alles andere sind nur ausreden um seine Kinder einfch zu beschäftigen.

Ich hoffe ich konnte Sie ein wenig sensibilisieren und hoffe das Sie den Tv konsum auf ein minimum herunterschrauben, ihrem Kind zur liebe!

 


Kommentar schreiben

*

Noch keine Kommentare